• badekarren
  • moewen
  • seestern
  • full screen slider
  • strand-herbst
badekarren1 moewen2 seestern3 sonnenuntegang4 strand-herbst5

Radfahren in Grömitz

Wer sich in seinem Ostseeurlaub nicht nur entspannen möchte, sondern gleichzeitig auch sportlich aktiv sein und die landschaftlich sehr reizvolle Gegend erkunden will, nutzt am besten das Fahrrad. Radfahren an der Ostsee zählt zu den beliebtesten Aktivitäten für Touristen, da auf diese Weise die Region bequem entdeckt werden kann und Urlauber außerdem etwas Gutes für ihre Gesundheit tun.

Radfahren an der Ostsee ist gut für die Gesundheit

Gerade das Radfahren in Grömitz gilt als besonders erholsam und förderlich für die Gesundheit. Denn Grömitz ist seit dem Jahr 1949 ein „Ostseeheilbad“. Die sehr reine Meeresluft sowie das gesamte Heilklima als Zusammenspiel aus Sonne, Salzwasser und Luft, wirken sich in der Regel entlastend auf die Atemwege aus und stärken die Abwehrkräfte. Bei leichten körperlichen Aktivitäten wie dem Fahrradfahren kann sich diese positive Wirkung meist am besten entfalten.

Urlauber, die das Radfahren in Grömitz in vollen Zügen genießen möchten, haben zahlreiche Ausflugsziele zur Auswahl. Doch nicht nur die einzelnen Ziele an sich sind zumeist wunderschön anzusehen, sondern auch die Wege dorthin sind bereits ein tolles Erlebnis. Wer sich von Grömitz aus in Richtung Norden auf den Weg macht, kann zum Beispiel entlang des Ostsee-Küstenradweges in Sichtweite des Deiches bis nach Lensterstrand fahren. Dort werden Radfahrer mit traumhaften naturbelassenen Stränden belohnt.

Außergewöhnlich schöner Yachthafen

Wer in südliche Richtung fährt, erreicht zunächst den Yachthafen, wo sich ein Stopp in jedem Fall lohnt. Die vielen kleinen - aber teilweise sehr eleganten - Yachten, die malerisch auf dem Wasser schaukeln, sind ein typisches Bild für einen Urlaub an der Ostsee. Bereits die maritim wirkende Promenade direkt am Yachthafen ist mit ihren prächtigen Skulpturen und einer außergewöhnlichen Wellen-Architektur ein unvergleichlich schöner Anblick.
Wer neben dem Radfahren noch sportlicher unterwegs sein möchte, kann am Yachthafen direkt auf ein Segelboot oder ein Surfbrett umsteigen. Auch Tauchen oder Kiten ist hier möglich. Radfahrer, die sich lieber bei einem kurzen Zwischenstopp erholen und dabei die fantastische Aussicht genießen möchten, nutzen vielleicht eines der Restaurants, Eisdielen oder Cocktailbars für eine Erfrischung. Wer den Yachthafen während der „Grömitzer Woche“, während einer Segelmeisterschaft oder eines Hafenfestes besucht, kann sogar noch viel mehr Abwechslung genießen und Spektakuläres erleben.

Radfahrer, die nach dem Yachthafen noch weiter in Richtung Süden fahren, gelangen schnell auf eine idyllische Route entlang der Steilküste um Bliesdorf und Brodau herum. Dabei fahren Radler entlang der Küste immer mehr in die Höhe, wobei auch die Aussicht automatisch immer besser wird. An mehreren Stellen lohnt es sich, abzusteigen, kurz innezuhalten, durchzuatmen und die Sicht sowie den kompletten Urlaub an der Ostsee mit allen Sinnen zu genießen.

Abwechslungsreiche Strandpromenade

Auch der nur wenige Schritte von der Ferienwohnung entfernte Strand mit seiner über drei Kilometer langen Strandpromenade lädt zum Radfahren ein. Hübsche kleine Gärten und insgesamt mehr als 20 verschiedene Kunstwerke bieten immer wieder die Möglichkeit, eine Pause einzulegen und die Schönheit des Ortes auf sich wirken zu lassen. In mehreren Geschäften und süßen kleinen Boutiquen lässt es sich nach Herzenslust stöbern. Restaurants und Cafés liefern Erfrischungen und wer das Radfahren an der Ostsee zusammen mit der ganzen Familie erleben möchte, bietet den Kindern zwischendurch vielleicht die Option, sich auf einem der wundervollen Strandspielplätze auszutoben.

Doch nicht nur der feinsandige, insgesamt acht Kilometer lange Strand ist ein tolles Ausflugsziel. Die ganze Steilküste in der Umgebung kann ebenfalls gut mit dem Rad befahren werden. Die wilden Dünen sowie der natürliche Strand wirken besonders romantisch und ursprünglich. Die vielen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten, die an der Steilküste entdeckt und bestaunt werden können, machen die Tour noch spannender.

Eine der längsten Seebrücken Deutschlands

Mit dem Fahrrad ist auch die beeindruckende Seebrücke gut zu erreichen. Mit ihren fast 400 Metern, die die Brücke in die Ostsee hineinreicht, ist sie eine der längsten Seebrücken in ganz Deutschland. Der toll gestaltete Vorplatz ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Ausflügler.
Wer den Fahrradausflug zur pittoresken Brücke noch unvergesslicher machen möchte, steigt vielleicht zeitweise vom Drahtesel in die Tauchgondel um. Die Gondel wird – mitsamt ihren Insassen – vom Brückenkopf aus in das Meer hinuntergelassen. Die Fahrgäste erleben bei diesem Tauchgang die spektakuläre Unterwasserwelt auf eine ganz neue, überaus faszinierende Weise. Das Seebad Grömitz bietet die abenteuerliche Weltneuheit der Tauchgondel ganz exklusiv an.
Auf etwas klassischerem Wege kann die Ostsee mit dem Boot befahren werden. Von der Seebrücke aus starten Schiffsfahrten bis nach Wismar, Travemünde oder Boltenhagen.

St. Nikolai-Kirche und Kloster Cismar sind tolle Ausflugsziele

Grömitz ist eines der ältesten Seebäder an der Ostsee. Bereits seit dem Jahr 1813 darf sich der Ort so nennen. Das hohe Alter des Ortes kann unter anderem anhand der St. Nikolai-Kirche nachempfunden werden. Die historisch bedeutsame Kirche wurde etwa im Jahr 1230 errichtet und ist bis heute eine der wichtigsten Sehenswürdigkeit in Grömitz.
Mit ihrem rechteckigen Langhaus und ihrem massivem Backsteinturm wirkt die St. Nikolai-Kirche sehr malerisch und einladend.
Auch das Kloster Cismar ist ein gut geeignetes Ausflugsziel für Radtouren rund um Grömitz. Von 1245 bis 1561 war das Bauwerk ist im Stil der Backsteingotik ein Benediktinerkloster. Heute nutzt das Landesmuseum Schleswig-Holstein einen Flügel des zum Teil gut erhaltenen Klosters für Kunstausstellungen. Der Ort Cismar liegt im Gemeindegebiet Grömitz und ist deshalb mit dem Rad relativ schnell zu erreichen. Neben dem malerischen Kloster selbst ist auch der Wassergraben, der den gesamten Komplex sicher umschließt, wunderschön anzuschauen.

Ostsee-Küstenradweg führt durch Schleswig-Holstein

Für Touristen, die gern Rad fahren, hält der Ostsee-Küstenradweg in Schleswig-Holstein eine Strecke von insgesamt 430 Kilometern bereit. Von Kupfermühle in der Nähe von Flensburg bis nach Travemünde kann die traumhafte und abwechslungsreiche Küstenregion auf dem Radweg erkundet werden. Zum Teil führt der Radweg die Reisenden mit Sicht auf die Ostsee am Strand entlang, mal ziehen bewaldete Steilufer die Blicke auf sich. Im Hinterland warten idyllische Seen, Fjorde und saftige Felder auf die Fahrradausflügler. Historische kleine Fischerdörfer wie aus dem Bilderbuch laden zu einem Zwischenstopp ein. In vielen Orten in der Küstenregion rund um Grömitz bietet ein spannendes Kulturprogramm bei Bedarf immer wieder Abwechslung.
Radwanderführer, die zum Beispiel im Tourismus-Service-Grömitz erhältlich sind, zeigen Urlaubern die besten Wege auf. In den Sommermonaten (von April bis Oktober) kann das Radfahren in Grömitz außerdem im Rahmen von geführten Touren für die ganze Familie geschehen.
Jetzt Radwanderführer und Fahrradverleih von das Haus am Strand in Grömitz für seine Gäste
 
 
 

Neuigkeiten